ISIS BEDROHT FRAUENKIRCHE – TERROR GEGEN DRESDEN

Gestern berichteten verschiedene Medien von einem Foto unserer weltberühmten Frauenkirche in einem Propaganda-Magazin der islamistischen Terrormiliz „ISIS“. Dort soll die Frauenkirche als ein „beliebter Versammlungsort der Kreuzzügler, der darauf wartet, niedergebrannt zu werden“ bezeichnet worden sein. 
„ISIS“ ruft seine Anhänger also auf, die Frauenkirche anzugreifen! Gleichzeitig gibt die Terrorormiliz ihren Anhängern eine Anleitung zum Bau von Brandbomben. In Gefahr: Viele Dresdner und Touristen, die sich dort täglich aufhalten. Nach Medieninformationen geht das Landeskriminalamt von der Gefahr eines Anschlags aus! Auch in Barcelona oder Berlin gab es Hinweise auf Anschläge. Man muss diese Gefahr sehr ernst nehmen.

Ich fordere folgende Sofortmaßnahmen:

• Der Objektschutz an der Frauenkirche muss sofort massiv verstärkt werden!
• In der gesamten Stadt muss die Polizeipräsenz sichtbar erhöht werden!
• Bekannte islamistische Gefährder müssen rund um die Uhr überwacht werden!

In Sachsen gab es – und das sind nur die den Behörden bekannten – bereits 2016 laut dem Landesamt für Verfassungsschutz 350 Personen mit islamistischem Potenzial. 2015 waren es noch 300, 2014 nur 210. Die Politik der offenen Grenzen, die von den Altparteien unter Führung der Merkel-CDU vorangetrieben wird, gibt den Islamisten die Möglichkeit, problemlos nach Europa und Deutschland einzuwandern und hier unterzutauchen.

Ich werde mich im Deutschen Bundestag für eine schnelle Schließung der Grenzen einsetzen, damit nicht noch mehr Terroristen aus dem zusammenbrechenden „Islamischen Staat“ den Weg nach Deutschland finden. Ich werde mich darüber hinaus für die Abschiebung aller illegal nach Deutschland eingereisten Personen einsetzen. Außerdem müssen wir bundesweit die gesetzlichen Möglichkeiten schaffen, um deutlich härter gegen bekannte Islamisten vorgehen zu können, sofern sie nicht sofort abgeschoben werden können. Hierbei muss es leichter sein, Fußfesseln bis hin zu Abschiebehaft einzusetzen!

Jens Maier

image_pdfimage_print