Die AfD lacht zu viel

Die Fraktion der Alternative für Deutschland hat wieder für einen “Skandal” im Bundestag gesorgt. Diesmal hat die “Süddeutsche Zeitung” ganz investigativ herausgefunden, dass die AfD-Abgeordneten bei Beiträgen der Altparteien am häufigsten lachen.

Nun gut, die meisten Beiträge sind auch an Lächerlichkeit kaum zu überbieten, doch mit unserem Einzug hat sich auch die “Tonlage” des Lachens verändert.

“Im Bundestag dominiert Lachen als Mittel der Distinktion, Selbsterhebung und Erniedrigung des Gegners. Der politisch Andere, seine Argumente werden verlacht, lächerlich gemacht und die AfD setzt die Waffe “Lachen” sehr viel häufiger ein als alle anderen Fraktionen”,(sic!) hält die SZ in toller journalistischer Ausdrucksweise fest.

Fakt ist, wir haben Spaß im Bundestag, denn in jeder Plenarsitzung wird deutlich, wie überfordert, wie unterlegen, wie schwach die “Argumente” der Altparteien sind. Wir lassen uns unsere Heiterkeit jedenfalls nicht nehmen, und wenn es um Deutschland geht, dann machen wir ernst.

Zeit für Veränderung, Zeit für die #AfD!

image_pdfimage_print