Mein Besuch bei der Obdachlosenhilfe Dresden und die Bitte um Unterstützung!

Gestern konnte ich nun endlich tun, was ich mir schon seit längerem vorgenommen hatte, aber aus terminlichen Gründen bisher nicht wahrnehmen konnte, nämlich Ingolf Knajder und sein Team der Obdachlosenhilfe Dresden einmal persönlich zu besuchen. Ich war tief beeindruckt, nicht nur von den Sachspenden an Kleidung und Weihnachtsüberraschungen für die Obdachlosen, die dort gelagert wurden, sondern vor a...llem von den Menschen, die dort vor Ort unterstützen. Lachende und frohe Gesichter, bei den Helfenden und den Bedürftigen, die sich dort aufhielten und die deutlich machten, Helfen zahlt sich aus; nicht nur für die Bedürftigen, die sich über die Zuwendung materieller, aber auch persönlicher Art freuen, sondern auch für den Helfenden. Denn eine der größten Freuden ist doch die, anderen Freude zu bereiten. Ingolf Knajder und seinem Team gelingt das. Wir sollten uns daran ein Beispiel nehmen. Besser noch ist, sich daran zu beteiligen.

Dass der Kreis an Unterstützern nicht groß genug sein kann, ergibt sich auch daraus, dass der Verein mittlerweile nicht nur Obdachlosen, sondern auch anderen Bedürftigen hilft. Es handelt sich dabei um Personen, die von der ideologisch betriebenen Sozialpolitik, die Flüchtlinge aus arabischen Ländern oder Schwarzafrika in den Mittelpunkt stellt, schlichtweg ignoriert werden. Die Vergessenen in unserer Gesellschaft, die dankbar sind, wenn irgendeiner da ist, der ihnen zur Seite steht. Da der Verein von staatlichen Fördergeldern unabhängig operiert und nur Spenden von Privatpersonen erhält, ist er ideologisch nicht beeinflussbar, was in der Vergangenheit zu Anfeindungen aus linken Kreisen geführt hat.

Unverständlich ist auch, dass die Sozialbürgermeisterin Kristin Kaufmann (LINKE), die man in der Vergangenheit öfters bei Flüchtlingsheimeröffnungen und Willkommensfesten sehen konnte, trotz Einladungen, diesen Verein bis heute nicht aufgesucht hat. Klarer kann man vermutlich seine Haltung nicht ausdrücken.

So ein Verein lebt von Spenden. Jetzt in der Weihnachtszeit fließen diese und andere Unterstützungen etwas reichlicher. Aber der Verein benötigt dauerhaft Unterstützung. Das kann durch eine Fördermitgliedschaft erfolgen, aber auch mit Sachleistungen oder Arbeitskraft. Egal wie, wenn ihr die Möglichkeit habt zu helfen, tut das bitte.

Kontaktdaten: Dresdner Bürger helfen Dresdner Obdachlosen und Bedürftigen e.V., Wiener Str. 73, 01219 Dresden
https://www.obdachlosenhilfe-dresden.de/
https://www.facebook.com/ObdachlosenhilfeDresden/

Vielen Dank!
Euer Jens Maier

Weiterlesen …

Zurück